Fakten und Tipps zum Thema Parkschadenreparatur

Im Strassenverkehr kann es zu vielerlei Schäden an Ihrem Fahrzeug kommen. Nicht immer treten diese während der Fahrt auf. Als besonders ärgerlich empfinden viele Fahrzeughalter Parkschäden, die entstehen, wenn das Automobil auf einem öffentlichen Parkplatz oder am Strassenrand steht. Verantwortlich für Parkschäden sind andere Verkehrsteilnehmer, die fremde Autos versehentlich beim Rangieren, Ein- oder Ausparken oder einfach beim Vorbeifahren beschädigen. Stellen Sie an Ihrem Fahrzeug einen Parkschaden fest, sollten Sie einige wichtige Punkte beachten, um eine möglichst umfassende Kostenübernahme durch die Versicherung zu gewährleisten.

Parkschaden oder Fahrerflucht: Das sind die Unterschiede

Stellen Sie nach einem Einkauf oder Restaurantbesuch fest, dass während Ihrer Abwesenheit ein Schaden an Ihrem geparkten Automobil entstanden ist, sprechen Experten von einem Parkschaden. Der Verursacher ist dazu verpflichtet, seine Kontaktdaten zu hinterlassen, zum Beispiel auf einer Notiz an der Windschutzscheibe. Dies ist allerdings nur zulässig, wenn der Verursacher zunächst am beschädigten Fahrzeug auf dessen Besitzer gewartet hat. Bei leichten Schäden sollte diese Wartezeit etwa 30 Minuten betragen, bei schweren Schäden bis zu zwei Stunden. Dennoch genügt das alleinige Hinterlassen einer Notiz nicht: Der Verursacher muss darüber hinaus auch die Polizei über den Schaden informieren. Rufen Sie beim Feststellen eines Schadens bei der Polizei an, kann es daher durchaus möglich sein, dass die Beamten bereits Bescheid wissen. Ist der Verursacher des Parkschadens verschwunden, ohne die Polizei in Kenntnis gesetzt oder Kontaktdaten hinterlassen zu haben, hat er Fahrerflucht begangen.

Was tun, wenn es zu einem Parkschaden gekommen ist?

Hat Ihr Auto einen Parkschaden erlitten, dann sollten Sie zunächst versuchen, den Verursacher zu ermitteln. Befindet sich dieser noch in der Nähe und gibt zu, für die Beschädigung verantwortlich zu sein, gestaltet sich die Abwicklung vergleichsweise einfach. In diesem Fall genügt es, die Kontaktdaten auszutauschen (inklusive der Versicherungsinformationen) sowie den Schaden fotografisch festzuhalten. Allerdings sollten Sie folgendes beachten: Ist der Verursacher vor Ort und somit bekannt, handelt es sich per Definition nicht mehr um einen Parkschaden, sondern um einen Verkehrsunfall. Ein Schaden ist nur dann ein Parkschaden, wenn der Verantwortliche unbekannt ist. Dann sollten Sie direkt die Polizei verständigen, ganz egal, ob der Verursacher eine Notiz für Sie hinterlassen hat oder nicht. Die Beamten dokumentieren den Schaden und helfen dabei, die Schadensregulierung zu erleichtern – beispielsweise auch, indem sie den Verursacher ermitteln. Bleibt dieser innerhalb von 24 Stunden unerkannt, können Sie auf der Wache Anzeige gegen den unbekannten Täter erstatten. Übrigens: Auch wenn Sie eine Notiz mit Namen und Telefonnummer des Schadensverursachers vor Ort finden, ist dringend davon abzuraten, diesen selbst zu kontaktieren. Überlassen Sie dies stets der Polizei.

Parkschadenreparatur über Versicherung abwickeln

Unabhängig davon, ob der Verursacher eines Parkschadens sich beim Feststellen desselben noch vor Ort befindet oder nicht, sollte in jedem Fall die Autoversicherung des Geschädigten über das Geschehen informiert werden. Im Idealfall erklärt sich der Verursacher bereit, die Parkschadenreparatur Kosten zu übernehmen. Schliesslich ist der Schaden durch ihn entstanden. Leider funktioniert dies nicht immer problemlos, sodass sich oftmals die Frage stellt, welche Versicherung denn nun für das Begleichen des Schadens zuständig ist. Es gibt sogar Fälle, in denen es sich für den Fahrzeughalter nicht lohnt, die Parkschadenreparatur bei Vollkasko Versicherung übernehmen zu lassen. Dasselbe gilt für eine Parkschadenreparatur bei Teilkasko Versicherung. Der Grund dafür ist die Tatsache, dass Ihre Versicherung Sie bei Inanspruchnahme hochstufen wird, was wiederum höhere Beiträge bedeutet.

Parkschaden Kosten: Wie viel kommt auf Sie zu?

Wie teuer die Parkschadenreparatur im Einzelfall ausfällt, hängt natürlich in erster Linie davon ab, um welchen Schaden es sich handelt. Kann der Verursacher nicht ermittelt werden, bleiben die Geschädigten auf den Kosten für die Instandsetzung sitzen und müssen diese selbst tragen beziehungsweise die Versicherung dafür aufkommen lassen. Automobilexperten raten dazu, Reparaturkosten bis zu einer Höhe von 1100 Franken aus eigener Tasche zu bezahlen, um längerfristig erhöhte Versicherungsbeiträge zu vermeiden. Nicht immer können Automobilbesitzer aber selbst feststellen, wie kostenintensiv es sein wird, den Parkschaden reparieren zu lassen. Ausschlaggebend für den Preis der Instandsetzung sind unter anderem die folgenden Faktoren:

  • Automarke
  • Modell
  • Alter des Fahrzeugs
  • Beschädigte Bauteile
  • Lackart
  • Intensität des Schadens

Um die genaue Höhe der Kosten für die Parkschadenreparatur zu ermitteln, sollten Sie eine Fachgarage wie Automobile Kloten aufsuchen und sich einen Kostenvoranschlag einholen.

Parkschadenreparatur selbst durchführen: Geht das?

Besteht der Parkschaden lediglich aus einer geringen Beschädigung des Fahrzeuglacks, gibt es die Möglichkeit, diese in Eigenregie instand zu setzen. Dies funktioniert aber nur bei oberflächlichen Kratzern im Lack und nicht bei tiefergehenden Schäden. Kleine Verkratzungen lassen sich mit herkömmlicher Autopolitur beseitigen. Hierzu sollten Sie die betroffene Stelle gründlich reinigen und anschliessend die Politur mit kreisförmigen Bewegungen auftragen. Alternativ ist die Verwendung eines Lack-Reparatursets oder eines Lackstifts eine Option. Letztere empfehlen sich vor allem dann, wenn der Kratzer etwas grösser ist und sich nicht einfach wegpolieren lässt.

Experten raten zur Parkschadenreparatur in der Fachgarage

Auch wenn es nicht unmöglich ist, kleinere Lackschäden, die bei einem Parkschaden entstanden sind, selbst zu beheben, raten Auto-Experten grundsätzlich dazu, Parkschadenreparaturen in einer Fachgarage wie Automobile Kloten durchführen zu lassen. Auf den ersten Blick ist für Laien nicht immer ersichtlich, wie schwer die Beschädigung wirklich ausgefallen ist. Kostenintensive Spätfolgen durch unerkannte und unbehandelte Schäden können Sie so zuverlässig vermeiden. Gut ausgebildete und kompetente Fachkräfte erkennen schnell, um welchen Schaden es sich handelt, und können ihn rasch und professionell beheben. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Verursacher für die Beseitigung des Schadens aufkommt, Sie die Kosten selbst tragen oder Ihre Versicherung an der Regulierung beteiligt ist. Eine Parkschadenreparatur in der Garage versetzt Ihr Fahrzeug schnell und fachgerecht wieder in einen einwandfreien Zustand.

Wir von Automobile Kloten haben für Sie umfangreiche Serviceleistungen auch rund um das Thema Parkschadenreparatur im Angebot. Für weiterführende Informationen oder eine Terminvereinbarung zur Regulierung eines Schadens stehen Ihnen unsere Mitarbeiter gerne mit Rat und Tat zur Seite.

© Copyright 2020 Automobile Kloten