Dellen selbst entfernen

Es ist so schnell passiert: Einmal kurz unkonzentriert oder nur ein kleines Hindernis übersehen, und ehe man sich’s versieht, ist eine Beule in der Carrosserie. Auch ein plötzlicher Regenguss mit Hagelkörnern hinterlässt sofort seine Spuren am Fahrzeug. All das ist auf jeden Fall immer äusserst ärgerlich. Dellen und Beulen sind nicht nur unschön, sie sind auch wertmindernd. Vor allem aber kostet die Beseitigung mehr oder weniger viel Geld.

In manchen Fällen kommt die Versicherung dafür auf, häufig aber auch nicht. Das ist der Moment, in dem so mancher darüber nachdenkt, selbst Hand anzulegen und die Beulen in Eigenregie zu entfernen.

Reparatur in Eigenregie

Als Fachgarage und Spenglerei für Auto-Carrosserien raten wir Ihnen, dies nur unter bestimmten Bedingungen zu versuchen. So sollten die Dellen oder Beulen beispielsweise relativ klein, ohne Knicke und im Idealfall von beiden Seiten zugänglich sein. Ausserdem brauchen Sie neben handwerklichem Geschick ein wenig Erfahrung mit der Behandlung von Blechen und Kunststoffen. Jede Menge Geduld ist zudem vonnöten. Ein weiterer wichtiger Faktor ist das verwendete Werkzeug.

Geeignete Sets erhalten Sie im Fachhandel oder in Baumärkten in sehr unterschiedlichem Umfang und verschiedenen Preisklassen. Nicht wenige Hobbyschrauber verwenden auch gerne bereits vorhandene Werkzeuge und Materialien aus der Heimwerker- und Hobbykiste. Gängige Hilfsmittel sind Heissklebepistole, Föhn, heisses Wasser, Eisspray, Saugnapf oder Gummihammer. Dazu kommt Putzmaterial, um die beschädigte Stelle zwischendurch zu reinigen.

Mit welchem Werkzeug Sie auch immer den Beulen zu Leibe rücken, gehen Sie mit Vorsicht vor. Das Geheimnis ist nicht Geschwindigkeit, sondern Zeit und Geduld. Wenn diese Voraussetzungen erfüllt sind, können Sie sich ans Werk machen. Erfahren Sie hier einige Tipps, die helfen können.

Verschiedene Techniken, Beulen selbst zu entfernen

Grundsätzlich können Sie Beulen zum Entfernen ziehen oder drücken – zwei Techniken, die auch in professionellen Autogaragen wie Automobile Kloten eingesetzt werden. Bei beiden Methoden sollten Sie immer darauf achten, den Lack nicht zu beschädigen.

Das Ziehen erfolgt mit einem Saugnapf, der mit seiner Grösse zur Beule passt. Für das Drücken verwenden Sie am besten einen Gummihammer. Hilfreich ist das Erwärmen des äusseren Beulenrands, beispielsweise mit der Heissklebepistole, einem leistungsstarken Föhn oder heissem Wasser. Durch die vorsichtige Erwärmung wird der Lack elastischer, und damit verringert sich die Gefahr von Lackabsplitterungen.

Sie sollten diese Methode aber behutsam einsetzen. Denn wenn Sie den Lack zu schnell erhitzen, ist das Risiko grösser, dass er sich löst. Dann haben Sie in der Regel kein Geld gespart, denn jetzt muss wirklich ein Profi ran, um den Schaden so weit wie möglich zu begrenzen. Die Reparaturkosten in der Garage werden dann eher höher.

Vorgehen bei der Dellenreparatur

Nachdem Sie den Rand der Beule erwärmt haben, können Sie den starken Saugnapf auf die Delle setzen. Beim Herausziehen sollte er das eingedrückte Blech durch seine Zugkraft in seine ursprüngliche Form zurückziehen. Eine andere Möglichkeit ist der Einsatz der Heissklebepistole. In diesem Fall wählen Sie einen passenden Klebekopf, tragen heissen Kleber auf und kleben den Kopf auf die Delle in der Carrosserie. Auch hier wird die Beule beim Herausziehen hochgezogen. Gefordert ist ein wenig Vorsicht und Fingerspitzengefühl, denn das Blech sollte nicht überdehnen.

Das gilt genauso für das Ausbeulen mit einem Gummihammer. Auch diese Methode des Ausdellens ist gut geeignet, die eingedrückte Stelle wieder zu begradigen. Natürlich ist auch hier Vorsicht geboten. Gehen Sie mit den Hammerschlägen zu forsch ans Werk, kann das Blech in Gegenrichtung überdehnen oder der Lack Schaden nehmen.

Ihrem Gefühl folgend, fangen Laien gerne mit den Schlägen direkt in der Mitte der Beule an. Das ist jedoch kontraproduktiv und strapaziert das Blech unnötig. Besser ist es, wenn Sie sich vom Rand der Beule langsam Richtung Mitte vorarbeiten. Das Ausdellen sollte nicht aus heftigen Schlägen bestehen, sondern eher einer sanften Massage ähneln.

Beulen an schwierigen Stellen entfernen

Die genannten Massnahmen eignen sich für Teile mit einer ebenen Stelle, wie zum Beispiel Flächen an Kofferraumdeckel oder Motorhaube, die von beiden Seiten frei zugänglich sind. Teile mit Innenverkleidung (etwa Türen oder das Autodach) müssen entfernt und anschliessend fachgerecht wieder anmontiert werden. Auch Bauteile mit Erhebungen oder Biegungen sind schwieriger zu behandeln.

Materialunterschiede beim Ausbeulen beachten

Grundsätzlich sollten Sie auch die Materialunterschiede von Stahl und Aluminium nicht aus dem Auge verlieren. Aluminium darf nicht getrieben oder überdehnt werden. Setzen Sie den Gummihammer mit grosser Behutsamkeit ein, indem sie, in der Mitte beginnend, die Beule langsam herausdrücken. Achten Sie dabei darauf, ein nicht zu starres oder zu fest montiertes Kontergewicht zu verwenden.

Vorsicht ist bei Erwärmungsprozessen geboten, denn bei Falschbehandlung wird das Aluminium spröde. Setzen Sie diese Technik am besten nur ein, wenn Sie über entsprechende Materialkenntnisse und Erfahrung mit Aluminiumbearbeitung verfügen.

Mit Heissluftföhn und Klebepistole oder ganz einfach heissem Wasser können Sie sogar Kunststoffschürzen und Stossstangen aus Kunststoff ausbeulen. Kunststoff verhält sich anders als Blech. Hier empfiehlt sich die Arbeit mit Wärme, da der Kunststoff dadurch weich wird und leichter zu formen ist. Mit etwas Glück reicht die Erhitzung der betroffenen Stelle, und die Delle verschwindet wie von selbst. Biegt sich das Plastik nicht eigenständig zurück, können Sie die Stelle durch leichten Druck in die Gegenrichtung herausdrücken. Je nach Schaden müssen Sie auf Spachtelmasse zurückgreifen und dann abschleifen und lackieren.

Auch professionelle Beulenbeseitigung muss nicht teuer sein

Bevor Sie als Laie aus Kostengründen selbst tätig werden, sollten Sie sich über professionelle Hilfe informieren. Denn dank neuester Techniken wie die SmartRepair-Methode, die sich ausschiesslich auf die tatsächlichen Dellen beschränkt, muss auch der Besuch beim Beulendoktor nicht besonders kostspielig sein.

Holen Sie gerne ein Angebot bei uns ein. Wir bewerten den Schaden an Ihrem Fahrzeug, und Sie erhalten ein kostenloses Angebot. Darin sind alle Leistungen bis hin zu eventuell anfallenden Lackierarbeiten genau aufgeführt. So erleben Sie keine bösen Überraschungen auf der Rechnung, geniessen Ihre Freizeit und können sicher sich, dass die Schäden professionell beseitigt werden. Melden Sie sich einfach telefonisch, per E-Mail oder Kontaktformular bei uns. Wir vereinbaren dann einen Termin und können dort alles Weitere persönlich besprechen. Sie können sicher sein: Wir helfen Ihnen gerne.

© Copyright 2020 Automobile Kloten